Tux RSS-IconHallo, und willkommen auf meinem Blog!
Falls du hier neu bist und dir gefällt was ich schreibe, dann abonniere am besten meinen RSS-Feed um auf dem Laufenden zu bleiben.
Was das ist kannst du hier erfahren.

Link 06.09.10, 22:06:09

TryAgain - "Bitte versuchen sie es später erneut"

Heute habe ich mir mal wieder die Zeit genommen und ein Addon für den Firefox bei babelzilla ins Deutsche übersetzt.
Die Erweiterung trägt den Namen "TryAgain" und macht folgendes:
Wenn man eine Seite besuchen will, die momentan down ist (z.B. weil zu viele Benutzer darauf zugreifen), wird das Addon aktiv und lädt die Seite so lange neu, bis die Admins das Problem mit der Überlastung behoben haben. Natürlich ist das sehr kontraproduktiv für die Beseitigung der Überlastung, aber man ist ja eigennützig und möchte so schnell wie möglich die Webseite besuchen können.

Die Erweiterung bietet neben dieser Grundfunktion noch weitere Extras, z.B. überprüft sie mit Hilfe des Internetdienstes downforeveryoneorjustme.com, ob es nicht doch an einem lokalem Problem liegt, oder sie bietet einem an, eine zwischengespeicherte Version der Internetseite im Google Cache anzuschauen.
Ich konnte TryAgain aufgrund der wenigen zu übersetzenden Wörter schnell ins Deutsche übertragen, jedoch konnte ich sie nicht ohne fremde Hilfe testen*, also wenn ihr Fehler in der Übersetzung findet, gebt mir Bescheid, ich werde mein Bestes tun um sie zu beseitigen.

*Zur Erklärung: Wenn bei mir eine Seite nicht erreichbar oder auffindbar ist, leitet mich mein Internetprovider (Alice) auf so eine beschissene Suchseite von AOL (21. Jahrhundert, halloho?) weiter. Ich habe schon mehrmals bei Alice angefordert diesen "Service" (in meinen Augen nur eine Misshandlung des DNS-Protokolls) einzustellen, aber bisher warte ich noch vergebens. >:(

EDIT: Mist, jetzt hab ich das wichtigste natürlich vergessen: Herunterladen könnt ihr euch die deutsche Erweiterung hier: https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/2462/

tags:#addon #firefox #babelzilla
0 Kommentare

Link 04.09.10, 21:24:28

OAuthocalypse trifft Pino mit voller Wucht

Nachdem das Twitter-Team die von Twitterclienten bevorzugt verwendete BasicAuth-Funktionen der Twitter-API abgeschaltet hat, sind viele Programme rund um Twitter auf einen Schlag nutzlos geworden.
Genauso erging es Pino, dem schlanken Mikrobloggingclient, über den ich hier im Blog schon desöfteren berichtet habe. Schon länger hat der einzige Entwickler troorl die Version 0.3 mit OAuth-Unterstützung angekündigt und erste Screenshots herumgereicht. Danach passierte jedoch nicht viel, die Entwicklung schlief ein und troorl tauchte unter. Jetzt ist die OAuthocalypse da und der Entwickler hat sich immer noch nicht zu Wort gemeldet. Hoffen wir, dass er mit einer neuen Version im Gepäck wieder auftaucht, denn Pino hat sich in kurzer Zeit zum mitgeliefertem Standardclient einiger namhafter Distributionen (darunter auch Fedora) gemausert. Ein anderer Programmierer hat sich bereits im projekteigenem Bugtracker zu Wort gemeldet und einen Patch für die fehlende OAuth-Funktionen angekündigt.

tags:#pino #twitter #weltuntergang
0 Kommentare

Link 04.09.10, 20:58:04

Die amerikanische Stadt der Zukunft

Entwurf der amerikanischen Stadt der Zukunft aus dem Jahr 1925
Ganz schön schnieke, wie ich finde, sogar mit unterirdischen Fahrbahnen für Autos, damit die Fußgänger oben ungestört herumlatschen können. Dass sich Luftschiffe nicht etablieren würden, konnte damals ja noch niemand wissen, aber ein eigener Luftschifflandeplatz auf dem Dach ist schon was unglaublich cooles. Obwohl keine der gezeigten Ideen verwirklicht wurde, ist es dennoch lustig zu sehen, wie sich die Leute im Jahr 1925 die Zukunft vorgestellt haben.
tags:#zukunft #amerika #entwurf
7 Kommentare

Link 27.08.10, 21:49:38

Atheistische Werbekampagne in Neuseeland

In Neuseeland hat vor kurzem eine Bekleidungsfirma eine atheistische Werbekampagne gestartet, die sich gegen verschiedene Religionen richtet und lächerlich macht. Die Poster dieser Kampagne hängen nun überall im Inselstaat aus. Die Aktion wird wahrscheinlich nur wenige Gegner auf den Plan rufen, denn 32% der Bevölkerung sind konfessionslos.

Plakat der Werbekampagne

Plakat der Werbekampagne

Weitere Poster: http://adsoftheworld.com/blog/blasphemous_posters_hit_new_zealand
tags:#religion #bilder #werbung
0 Kommentare

Link 27.08.10, 14:44:29

Alice und FritzBox

Wenn ihr bei Alice einen DSL-Vertrag abschließt und eine bereits vorhandene FritzBox weiter nutzen wollt: Vergesst es.
Um telefonieren zu können, benötigt man auf jeden Fall das von Alice mitgelieferte IAD. Das IAD ist ein sehr beschnittener Router, der einem überhaupt keine Möglichkeit bietet auch nur irgendetwas zu konfigurieren. Außerdem kommt das Teil in der Standardausführung ohne WLAN daher, was ziemlich beschissen ist, wenn sich der Telefonanschluss des Hauses im Keller befindet. Ein Gerät mit WLAN kostet ein Batzen Geld. Wenn man auf ein kabelloses Netzwerk angewiesen ist, bleibt einem nur noch die Möglichkeit das Alice-Gerät vor die FritzBox zu hängen und damit zwei Geräte Tag und Nacht laufen zu lassen. Schöner Gruß von der Stromrechnung.
Durch die fehlenden Konfigurationsmöglichkeiten wird die Einrichtung des DSL-Anschlusses für Otto-Normal-Nutzer natürlich sehr erleichtert, aber Leute, die ein bisschen über dieses Level hinaus wollen bekommen einen Arschtritt.
Bei der Alice-Hotline (14 ct/Minute) wird einem auch nicht weiter geholfen. Die sagen einem auch nur noch mal, dass man ein völliger Idiot ist, wenn man versucht, den Anschluss ohne Alice-Hardware zu nutzen. Und anders als über die kostenpflichtige Hotline kann man Alice gar nicht kontaktieren. Die Hotline für Hilfe bei der Einrichtung funktioniert ausschließlich am Tag der DSL-Freischaltung, später ist man gezwungen die kostenpflichtige Telefonnummer zu benutzen.
Per Internet bekommt man auch absolut keine Hilfe, es gibt nicht einmal eine EMail-Adresse, an die man sich wenden könnte. Vor einigen Wochen gab es auf der Seite noch einen Support-Chat. Dort wurde mir gesagt, dass in der Regel schon vorhandene Hardware problemlos weiter verwendet werden kann. Pustekuchen. Jetzt existiert diese Kontaktmöglichkeit bereits nicht mehr. Einzig ein sogenanntes "Kontaktformular" steht auf der Internetseite bereit. Dort werden einem Fragen gestellt und wenn man zu erkennen gibt, dass man Hardware von Dritten benutzt, bekommt man gesagt, dass damit das Problem klar wäre.
Ohne Alice-Gerät also keine Telefonie.

tags:#dsl #internet #hardware
0 Kommentare

Ältere Einträge

Neuere Einträge