Tux RSS-IconHallo, und willkommen auf meinem Blog!
Falls du hier neu bist und dir gefällt was ich schreibe, dann abonniere am besten meinen RSS-Feed um auf dem Laufenden zu bleiben.
Was das ist kannst du hier erfahren.

Link 05.12.10, 15:09:38

freiesMagazin nutzt Creative-Commons-Lizenz

Logo des freien MagazinsWie die freiesMagazin-Redaktion im Editorial der heute erschienen Dezemberausgabe bekannt gab, stehen alle ab dem 1. Dezember 2010 veröffentlichten Artikel des Magazins von nun an unter der Creative-Commons-Lizenz CC-BY-SA 3.0 Unported frei zur Verfügung.

Zuvor wurden alle Artikel und auch das Logo des Magazins unter der GNU Free Documentation License (GFDL) veröffentlicht. (Das Logo steht bisher immer noch unter der GFDL, scheinbar soll das aber auch bald geändert werden.) Als Gründe für den Lizenzwechsel werden unter anderem die zu starke Ausrichtung der GFDL auf wissenschaftliche Print-Publikationen und die damit verbundenen Nachteile für ein Online-Magazin genannt. So muss man beispielsweise bei einer Weiterverbreitung eines GFDL-lizenzierten Artikels den vollständigen Lizenztext mitabdrucken, ein angebrachter Link genügt nicht. Bei der Verwendung von Creative-Commons-Lizenzen ist das glücklicherweise anders, zudem liegen diese in verständlicherer Form für Nicht-Juristen vor, was die Akzeptanz sicherlich fördert.

Was haltet ihr vom Lizenzwechsel? Sinnvoll, unnütz, oder seid ihr gar für eine Doppellizenzierung unter CC und GFDL? Stimmt auf der freiesMagazin-Website mit ab und hinterlasst eure Meinung als Kommentar, ich denke die Redaktion freut sich immer über Feedback.

tags:#freiesMagazin #creativecommons #open source
0 Kommentare

Link 28.11.10, 13:48:27

Let's Talk About Jesus

Let's Talk About Jesus

tags:#lustig #bild #religion
0 Kommentare

Link 28.11.10, 13:29:09

Ein bisschen Geblubber über den Stefan R. oder tv total langweilig

Gestern Abend hat er es wieder geschafft: Stefan Raab, der laut Wikipedia ein „deutscher Showmaster, Entertainer, Musiker und Musikproduzent“ ist, hat bei 1,65 Millionen Zuschauer der Gruppe der 14- bis 49-jährigen das Interesse am Turmspringen geweckt. Fernsehapparat im Comic-StyleDie Leute mögen es also anscheinend sich mehrere Stunden lang ins Wasser fallende (Pseudo-)Promis anzuschauen. Oder waren sie nur an den unters Kinn geschnallten Brüsten der Sonya Kraus interessiert? Man weiß es nicht.

Was man aber sicher weiß ist, dass Stefan Raab es schafft ProSieben irgendwelche absurden TV-Formate im Wettbewerbsstil hinzuwerfen und es damit auch noch in die beste Sendezeit schafft. Aber was sind denn nun die Gründe der Zuschauer bei solchen Formaten einzuschalten? Ich kann nämlich nicht glauben, dass sich so viele Leute für Synchronspringen interessieren. Oder für Wok-fahren. Oder für Springreiten. Ich jedenfalls tue das nicht und ich kenne auch niemanden in meinem persönlichen Umfeld der das tut. Aber ich kenne jede Menge Leute, die gestern Abend Alexander Duszat aufs Auge fallen haben sehen. Und die ihn bei „Schlag den Raab“ gesehen haben wie er „Blamieren oder Kassieren“ moderiert.
Ich denke mal nicht, dass Interesse für außergewöhnliche und non-mainstreamige (oder selbst erfundene) Sportarten der Grund ist bei „tv total [hier die genannte Sportart einsetzen]“ einzuschalten. Vermutlich ist es der angesprochene Wettbewerbcharakter der Sendungen, der die Leute dazu bringt sich immer die gleichen Gesichter beim Konkurrieren anzuschauen. Zu diesen Gesichtern zählen solche Personen wie Elton, Joey Kelly (der gestern übrigens mit Werbung auf dem Körper vor der Kamera herumstolzierte), sämtliche Moderatoren bei ProSieben, und viele weitere. Das bezeichne ich als ProSieben-Kreisgewichse, da es in meinen Augen nichts anderes als Selbstdarstellung ist. Stefan Raab ruft und seine Freunde bei Pro7 kommen herbeigelaufen. (Ich sehe schon die Gegendarstellung von Stefan Raab in meinem Blog vor mir: „Hierzu stelle ich fest, dass es sich nicht um meine Freunde handelt.“)

Aber zurück zu diesem inszenierten Wettbewerb, der in meinen Augen total sinnlos ist: Der Otto-Normal-Zuschauer sucht sich vermutlich zu Beginn der Sendung einen Kandidaten heraus, mit dem er für den Rest der Sendung mitfiebert. Das kann man jetzt auf die genannten tv total-Formate als auch auf „Schlag den Raab/Star“ anwenden. Genau wie bei der Fußball-Bundesliga oder bei der Fußball-Weltmeisterschaft. Man sucht sich seinen Favoriten heraus. Aber nach welchen Kriterien? Bei der Fußball-WM und der Bundesliga ist es klar: Man ist meist Fan von seinem Heimatland oder dem nächstgelegenen Verein. Sein ganzes Leben lang. Und üblicherweise hat man eine Abneigung gegen Fans eines anderen Vereins. Aber was können diese Leute dazu? Sie sind vermutlich am falschen Ort geboren, oder im falschen Land. Trotzdem schlägert man sich um des Schlägern Willens. Bei Stefan Raabs TV-Produktionen ist es ähnlich. Der sympathischste Wettbewerber wird favorisiert und man sitzt zu Hause mit Freunden oder Familie auf dem Sofa und freut sich über Niederlagen der Stars der anderen. Ohne so einen Streit macht es nämlich fast keinen Spaß diese Sendungen zu schauen, so habe ich es jedenfalls bei Schlag den Irgendwas selbst erlebt.

Meh, so ein ordentlicher Rant tut gut. Ich habe es nämlich satt jedes Wochenende Stefan Raab auf meinem Bildschirm sehen zu müssen. Sendet lieber mal ein paar ordentliche Filme. Danke.

tags:#tv #geblubber #fernsehen
0 Kommentare

Link 18.11.10, 19:43:48

Sortierfunktion für Liferea angekündigt

In einem früherem Blogpost habe ich ja bereits erklärt, wie man mit wenig Aufwand die Feeds in Liferea alphabetisch sortieren kann. Leider kann Liferea das nicht von Haus aus, und man muss ein externes Programm, z.B. OpenOffice, bemühen um die Feeds zu ordnen. Trotzdem benutze ich den freien Linux Feed Reader sehr gerne und auch täglich.

Jetzt wurde aber im Entwicklerblog des freien Feed-Readers angekündigt, dass mit Version 1.7.5 eine Sortierfunktion in Liferea Einzug halten wird. Darauf habe ich bereits lange gewartet und viele andere Benutzer sicherlich auch. Im selben Atemzug meinen die Entwickler jedoch, man solle lieber eine logische Ordnerstruktur verwenden, um viele RSS-Feeds einfacher zu verwalten. Da aber jeder weiterhin frei in seiner Entscheidung ist bleibe ich weiterhin bei meiner guten alten (mittlerweile ellenlangen) Liste und sortiere diese per Hand alphabetisch. Nach der Ordnung mit OpenOffice ist es auch gar kein Problem mehr die Liste alphabetisch geordnet zu halten: Neue Einträge in der Liste werden einfach am richtigen Ort platziert. Bei zu vielen Einträgen ist das aber verständlicherweise eine Sisyphus-Arbeit und da wäre eine eingebaute Sortierfunktion schon recht praktisch.

Hier noch ein Screenshot der Entwickler, der zeigt, wie diese Funktion ungefähr aussehen wird, Wenn Version 1.7.5 erscheint, und das dauert vermutlich noch eine Weile, aber ich bin geduldig:

Sortierfunktion von Liferea
Den Screenshot habe ich einfach mal aus dem Liferea-Blog geklaut, ich vermute das Bild steht genau wie Liferea unter der GPL, es steht aber nichts genaueres dabei.

Link 11.11.10, 20:45:52

GOD HATES Times New Roman

GOD HATES Times New Roman

Hier gesehen: The 100 Best Signs At The Rally To Restore Sanity And/Or Fear

Ältere Einträge

Neuere Einträge